Stephen Gately (Boyzone) unerwartet gestorben

Veröffentlicht auf von Just Celebrities.de

Es ist eine Schocknachricht, die uns heute morgen ereilt hat.

Der Sänger der irischen Pop-Band Boyzone, Stephen Gately, ist im Alter von nur 33 Jahren, gestern, gestorben. Als erstes Mitglied einer Boyband outet er sich schwul zu sein und brach damit die Tabus der Boyband Szene.

Der Tot des Sängers gab Boyzone, die ein super Comeback hatten und ihre Deutschland Konzerte in diesem Jahr leider erstmal aus terminlichen Gründen verschieben mussten, auf ihrer Internetseite bekannt. Der Tod Gatelys sei während seines Urlaubs auf der spanischen Ferieninsel Mallorca unerwartet eingetreten.

Die Todesursache ist zur Zeit noch unklar. "Wir wissen noch nicht viel über das, was passiert ist", sagte Band-Manager Louis Walsh dem Boulevardblatt "News of the World". "Wir sind am Boden zerstört." Die vier übrigen Mitglieder von Boyzone kündigten an, noch heute nach Mallorca zu fliegen.

Boyzone waren in den 90er Jahre einer der Erfolgreichsten Boybands neben Take That und den Backstreet Boys und war eher bekannt für ihr schöne Balladen. In England erreichte fast jeder iher Singles auf Anbieb den ersten Platz.

Gately war neben Ronan Keating Leadsänger der Band, die mit Liedern wie "No Matter What" und "Words" in den neunziger Jahren erfolgreich war. Nachdem sich Boyzone 2000 vorübergehend aufgelöst hatte, traten die fünf Musiker seit 2007 wieder gemeinsam auf. Und konnte an alte Erfolge erfolgreich anknüpfen.

Veröffentlicht in News

Kommentiere diesen Post