Ronan Keating: Nimmt sich nach dem Tod von Stephen Gately eine Auszeit

Veröffentlicht auf von Just Celebrities.de

Der Tod von Stephen Gately hat nicht nur die Fans und die Musikwelt geschockt, Freunde und Familie trauern um einen wunderbaren Menschen und besonders einen hat es mitgenommen: Ronan Keating. Er hatte in Stephen seine Bezugsperson. Die beiden kannten sich seit 1993, fast das halb Leben.

Nun hat Ronan Keating  die Promotiontour für sein am 16. November erscheinendes, sechstes Solo-Album "Winter Songs" verschoben.

Ronan hat sich seit dem Tod seines geliebten Freundes aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und trauert in Los Angeles um den verlorenen Freund um seinen verloreren Bruder. Ein Insider sagte dazu dem 'Daily Star': “Ronan ist für ein paar Tage verreist, um seinen Kopf nach Stephens Beerdigung wieder frei zu bekommen.”

Möglicherweise wird der Musiker auch für längere Zeit in der kalifornischen Metropole bleiben, wird spekuliert. Die Erinnerungen an den vor zwei Wochen verstorbenen Boyzone-Sänger Stephen Gately in der gemeinsamen Heimat Dublinb seien einfach zu schmerzhaft.

Ein Freund erklärte dem 'Mirror': "Die letzten Wochen waren eine wahre Achterbahnfahrt. Er brauchte dringend ein paar freie Tage.Ronan hat schon letztes Jahr davon gesprochen, dass er nach LA ziehen will. Das hat er in den letzten Wochen auch immer wieder erwähnt. Wegen seiner drei Kinder wollte er diesen Schritt bisher nicht wagen, aber jetzt lauern hinter jeder Ecke in Dublin die Erinnerungen, und er weiß nicht, wie er damit umgehen und leben soll."

Veröffentlicht in News

Kommentiere diesen Post